Angela Heinemann zur Ehrenvorsitzenden gewählt    

1090-Ausschnitt

März 2016  /   Beim TV Eintracht endet nach 17 Jahren eine Ära

Angela Heinemann genoss 17 Jahre als anerkannte Chefin des größten Vereins in der Gemeinde höchste Anerkennung. Insgesamt war sie 22 Jahre im Vorstand aktiv. Ihr Engagement galt vor allem dem Breiten- und Gesundheitssport. Im Jahr 2008 absolvierte sie die Akademie des Sportes in Hannover mit dem Zertifikat “Vereins-Manager”. Das bescheinigte ihr die Qualifikation, einen Großverein zu führen.  Das schaffte die Eintracht-Vorsitzende damals als erste Absolventin im Bereich des Kreissportbundes Hildesheim

In jungen Jahren wirkte sie bereits als Jugend- und Frauenwartin im TV Groß Lobke, widmete sich dem Kinderturnen und der Damen-Gymnastik und war dort als stellvertretende Vorsitzende tätig.  Beim TV Eintracht trat sie schließlich das Erbe ihres plötzlich verstorbenen Ehemannes Henning Heinemann an, der – neben seinem Amt als Bürgermeister der Gemeinde Algermissen – die Einträchtler als Vorsitzender geleitet hatte. Als Sportabzeichen-Abnehmerin war Angela Heinemann am Stützpunkt in Algermissen nebenbei seit 27 Jahren aktiv. In ihre Amtszeit fällt 2007 der Umbau der “Schnitzelgrube” in einen Gymnastikraum. Künftig will sie sich in der Seniorenarbeit des TVE mit neuen Ideen einbringen.

Dem Antrag des Vorstandes folgend wurde Angela Heinemann einstimmig zur Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. Die Mitglieder dankten ihr mit stehenden Ovationen. Roman Mölling vom Kreisportbund (KSB), Bernd Montag (Niedersächsicher Turnerbund und Turnkreis Hildesheim-Alfeld), die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Seifert und Ortsbürgermeister Ulrich Käsehage sprachen von menschlichen und fachlichen Stärken der langjährigen Vereinschefin.

EHRENMITGLIEDSCHAFT FÜR WILFRIED MOCH  /  MÄRZ 2017

 

Für seine Tätigkeiten im Faustball (von 1990 bis 1995), aber ganz besonders für sein Amt als stellv. Vorsitzender (von 1995 bis 2010) wurde Wilfried oder „Mochi“ – wie er allgemein genannt wird – bereits mit der „silbernen Ehrendnadel mit Stein für besondere Verdienste“ ausgezeichnet.

Große Anerkennung und Würdigung erwarb er sich jedoch als Sportabzeichen-Referent in den Jahren 2003 bis 2016.
2012 nahm Wilfried für den TVE den Wanderpreis SpaZ entgegen. Der „Teller“ wird jährlich an den Verein übergeben, der sich mit besonderem Einsatz um das SpaZ verdient gemacht hat. 2014 übertraf Wilfried sich noch einmal. 141 Sportabzeichen konnte er verzeichnen, davon waren 102 Kinder und Jugendliche.

Der TVE würdigte die unermüdliche Arbeit von Wilfried mit der Überreichung der „goldenen Ehrennadel mit Stein für besondere Verdienste“, 2016 kandidierte Wilfried nicht mehr für ein Amt in der aktiven Vereinsarbeit.
Der Landessportbund würdigte seine besonderen Verdienste – 26 Jahre im VA und VS – mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes.
Auch der TVE hat Wilfried würdig verabschiedet. Der Ehrungsausschuss war der Meinung, Wilfried hat sich um den Verein mehr als verdient gemacht und schlug der Mitglieder -Versammlung vor, ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Diesem Vorschlag folgte die Mitgliederversammlung.
Somit wurde Wilfried Moch einstimmig zum Ehrenmitglied des TVE ernannt.

 

Angela Heinemann, Gabriele Hahn, Dr. Claus Huth
Ehrungsausschuss
Mitgliederversammlung 3/2017

Ehrenmitgliedschaft für Udo Hahn  /  März 2008

Udo Hahn trat 1953 in den TVE ein.
Als Kunstturner turnte Udo in den 50- und 50er Jahren in der 1. Kunstturnriege.
Von 1971 bis 1977 war Udo Vorsitzender des TVE.

Er  war maßgeblich beteiligt, damit beim Bau der Sporthalle ein Raum als „Schnitzelgrube“ (Übungsraum für die Kunstturner-Leistungsriege) berücksichtigt  und gebaut wurde. Als 1966 eine Gymnastik-Gruppe für Hausfrauen gegründet wurde, konnte durch seine Vermittlung die 1.Übungsleiterin, Frau Schubert aus Wehmingen, gefunden werden.

Nachdem es Ende der 60er Jahre um die LA still geworden war,  „konnte diese Abteilung Ende der 70er,  dank Udo u. seinem Bruder Dieter,  wieder zum Leben erweckt  werden“ (Zitat H.J. Miksch).

1983 war Udo einer der Mitbegründer der Gruppe „Männergymnastik“. „Der Drang nach Bewegung waren die Hauptbewegungsgründe, eine bis heute einmalige Gruppe zu gründen. Die Aufgabe des ÜL übernahm Udo bis zu seinem Wegzug nach Hohegeiß.

1987 war er maßgeblich an der Gründung der Lauftreff-Abteilung beteiligt. Bereits 1988 setzte sich Udo für das Sportabzeichen ein, so dass nun auch dafür regelmäßig trainiert wurde.

Der TVE hat ihm viel zu verdanken und wir sind der Meinung, dass ein so großer Sportler und Funktionär  die Ehrenmitgliedschaft  verdient hat.

Angela Heinemann, 1.Vorsitzende TVE

 
 

Ehrenring für Ehrenmitglied Heinrich Nothdurft

März 1999:  50 Jahre Vorstandsarbeit. 50 Jahre ehrenamtlich tätig.

Wie viele von Euch, von Ihnen, wie viele überhaupt im ganzen Landkreis können das schon von sich sagen? Wie viele Jahre mühevoller Arbeit, Zeitaufwendung – geopferte Freizeit wohlgemerkt, auch Vernachlässigung der Familie, denn der Verein stand ja immer im Vordergrund, hat Heinrich in Turnhallen, Sportstätten, in Wettkampfarenen, auf Turnfesten zugebracht.

Wie vielen Kindern und Jugendlichen hat Heinrich sportlich zum Erfolg verholfen. Wie vielen erst gezeigt, was Sport überhaupt bedeutet. Natürlich hat ihm das auch Spaß gemacht, doch bestimmt nicht immer. Aber in solchen Situationen denkt man nur an: Pflichterfüllung! Du musst!

Sicherlich hätte er sich manchmal lieber seiner Familie gewidmet, oder einfach mal, wie man so schön sagt: „Die Beine hoch gelegt“. Aber nein: Da war ja der Verein. Es wurde einfach erwartet, daß er anwesend war. Sicherlich musste er auf manches verzichten – weil der Verein zuerst kam, aber er hat sich nicht beklagt – zumindest nicht öffentlich.

Der TVE- Vorstand hat lange überlegt, was er Heinrich als „Dankeschön“ anbieten könnte.

Ein Dankeschön für 50 Jahre. Für 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit!

 

Gleichzeitig sollt es eine Verabschiedung aus der jahrzehnte langen aktiven Vorstandsarbeit, davon 5 Jahre als 1. Vorsitzender (von 1994-1999) sein.

Es sollte schon etwas Besonderes sein. Etwas, das Heinrich hervorhebt, etwas Gravierendes. Womit wir beim Punkt wären.

Wir haben für den TVE eine neue, eine ganz besondere Ehrung geschaffen. Schwer zu erreichen, schwer nachzuahmen. Aber so soll es auch sein. Dass Heinrich dieser Ehrung würdig ist, steht außer Frage.

 

 Den EHRENRING des Turnvereins Algermissen. 

(Text der Urkunde: Der EHRENRING des Turnvereins Eintracht Algermissen e.V. wurde erstmalig verliehen an Heinrich Nothdurft für 50 Jahre Vorstandsarbeit, verbunden mit unserem aufrichtigen Dank und Würdigung der besonderen Verdienste um den Verein.)                                                                                    

Algermissen, 19. März 1999
TVE Algermissen
Angela Heinemann, 1.Vorsitzende, Jürgen Miksch, Ehrungsausschuß

Suchen ...